Sie sind hier: PR+Presse > Die Presse über uns

Unser Pressearchiv

Hilfsgüter für Tschernobyl-Opfer in Weißrussland

Veröffentlicht am 01.10.2003
in Sonstige Zeitschriften

Veröffentlicht am 01.10.2003

Hilfsgüter für Tschernobyl-Opfer in Weißrussland



Ludwigsburg (epd). Hilfsgüter im Wert von 83.000 Euro hat die Aktion 'Freunde der Kinder von Tschernobyl' im Evangelischen Männerwerk Württemberg in die weißrussische Stadt Gomel geschickt. An Bord des Lastwagens seien Medikamente, medizinische Ausrüstung und Lebensmittel, erklärte das Männerwerk in Ludwigsburg. Mit der bereits zum 26. Mal erfolgten Lieferung sollen Kinder unterstützt werden, die an den Folgen der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl leiden.
Der 'Super-GAU' von 1986 wirke sich bis heute aus, berichteten die Organisatoren. Neugeborene nähmen die Radioaktivität etwa mit der Nahrung auf und litten unter Schilddrüsenkrebs oder Leukämie. Die medizinische Versorgung habe sich immer weiter verschlechtert. Deshalb seien Kliniken in Gomel 'noch längere Zeit auf unsere Hilfe angewiesen'.

Insgesamt hat die 1992 gegründete Aktion den Angaben zufolge mehr als zwei Millionen Euro an Spenden für Hilfsgüter zu Gunsten von Tschernobyl-Opfern aufgebracht. Für die nächste Lieferung im kommenden Frühjahr bittet das Männerwerk um Spenden auf das Konto: Evangelische Kreditgenossenschaft Stuttgart, Kontonummer 415 910, BLZ 600 606 06, Stichwort 'Julia'. (1258/10.10.03)

Weitere Infos auf der Homepage der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Ludwigsburg, die seit Jahren mit großem Engagement diese Hilfsaktionen unterstützen hier klicken...